Diese Website verwendet Cookies, um Sie von anderen Benutzern unserer Website zu unterscheiden. Die Verwendung von Cookies hilft uns, Ihnen einen speziellen Service anzubieten, die Nutzung der Website zu vereinfachen, unsere Besucher besser zu verstehen und Ihnen Werbung anzuzeigen. Wenn Sie weiterhin auf der Seite surfen, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Registrar-Produkte und Tools

EPP-SDKs

Verisign unterstützt die Verwendung dokumentierter EPP-Erweiterungen, um die Interoperabilität zu vereinfachen. Verisign registriert die Reihe von EPP-Erweiterung, die es im IANA' EPP-Erweiterungsregister dokumentiert hat. Einige dieser EPP-Erweiterungen können durch Verisign-Patente geschützt und unter den Bedingungen lizenziert sein, die in den dazugehörigen IPR-Erklärungen von Verisign dargelegt werden. Die vollständige Liste finden Sie in den Verisign Lizenzerklärungen.

Verisign implementiert im Rahmen des Extensible Provisioning Protocol (EPP)-Standards. Verisign hat EPP-SDKs, -Handbücher und -Tools entwickelt, die Ihnen beim Entwickeln eigener Client-Anwendungen für die Integration in den Shared Registry Service (SRS) für die .com/.net, die Name Store-Plattform (.tv, .cc, .jobs, die neuen gTLDs und Domain Name Suggestion Service) sowie die .name-Registry und für den Einsatz mit Nicht-Verisign-Registrys helfen, die gemäß der EPP 1.0 RFCs implementieren:

EPP-SDK-Bundles

Verisign bietet SDKs in Java und C++ an, wobei die unterstützten EPP-Zuordnungen und -Erweiterungen von der jeweiligen Sprache abhängig sind. Das Java-EPP-SDK baut auf einem allgemeinen Kern (Gen) auf, der RFC 5730 und RFC 5734 implementiert. Entwickler haben die Möglichkeit, die einzelnen Zuordnungen oder Erweiterungen unabhängig voneinander oder zusammengefasst zu einem praktischen Paket einzusetzen:

  • Verisign Bundle enthält alle Zuordnungen und Erweiterungen für die Integration in die .com- und .net-Registrys, die Name Store-Plattform (.tv, .cc, .jobs, neue gTLDs und Domain Name Suggestion Service) sowie die .name-Registry.
  • COM NET RTK C++ Add-on für den Einsatz mit EPP-RTK-CPP 0.9.2. Online erhältlich bei Sourceforge: EPP Registry/Registrar Toolkit

EPP-Zuordnungen und -Erweiterungen

Zum Seitenanfang

Verisign Bundles 

Die folgende Tabelle enthält Links zu Java-basierten Verisign Bundle Software Development Kits (SDKs) für die Schnittstelle zu den .com- und .net-Registrys, zur Name Store-Plattform (.tv, .cc, .jobs, neue gTLDs und Domain Name Suggestion Service) sowie zur .name-Registry. Für das Verisign Bundle wird Java 1.6 U18 und höher benötigt.

Version Plattform Dokumente Hinweise
1.8.0.4 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. hasTrustAnchor(): boolean und getTrustAnchor() : TrustAnchor zum EPPSignedCode hinzugefügt um den passenden Trust Anchor von den PKIX-Parametern nach erfolgreicher Überprüfung zu erhalten.
2. Support für draft-zhou-eppext-reseller-mapping-02 und draft-zhou-eppext-reseller-02 ergänzt.
3. com.verisign.epp.verificationcode.china.ChinaVerificationCodeTst zusammen mit den zugehörigen Änderungen der Verhaltensweisen von Build- und Stub-Server hinzugefügt, um einen Test der 7 vordefinierten Prüfabläufe zu unterstützen, die dem Stub-Server und den OT&E-Servern entgegenwirken.
4. Methode com.verisign.epp.pool.EPPSessionPool.hasSystemSessionPool(String) : boolean hinzugefügt, um zu bestimmen, ob ein bestimmter Systemsitzungspool existierte.
5. com.verisign.epp.codec.verificationcode.EPPVerificationCode.getVspId() : int behoben, um UNDEFINED zurückzugeben, anstatt die Ausnahme NumberFormatException auszugeben, wenn vspld keine Zahl ist.
6. Validierung des Prüfcodes (vsp-id und Codetypen) mithilfe von formatierten Trust Anchor-Aliasnamen im Trust Store hinzugefügt.
1.6.0.2 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Prüfcode-Erweiterung (verificationcode) hinzugefügt, das draft-gould-eppext-verificationcode-02 entspricht.
2. China Name Verification Mapping (vsp) hinzugefügt, das draft-xie-eppext-nv-mapping-01 entspricht.
1.5.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. EPPSession.sendPacket(byte [])-Nethode und EPPXMLStream.writePacket(byte[], OutputStream) ergänzt, um ein Paket innerhalb der Sitzung zu senden, die den Codec durchlaufen muss.
2. Change Poll Mapping (changepoll) zu Verisign Bundle hinzugefügt, das draft-gould-change-poll-02 entspricht.
3. Registry-Fee-Erweiterung (fee) zu Verisign Bundle hinzugefügt, das draft-brown-epp-fees-03 und draft-brown-epp-fees-04 entspricht.
4. Allocation-Token-Erweiterung (allocationtoken) zu Verisign Bundle hinzugefügt, das draft-gould-allocation-token-02 entspricht.
5. Launch-Phase-Erweiterung (launch) aktualisiert, um draft-ietf-eppext-launchphase-02 und nachfolgend draft-ietf-eppext-launchphase-05 zu entsprechen, indem das Formular zur Überprüfung von Handelsmarken unterstützt wird.
6. IDN-Map-Erweiterung (idnmap) zu Verisign Bundle hinzugefügt, das draft-ietf-eppext-idnmap-01 entspricht.
7. subID-Attribut im Infoelement von NameSuggestion hinzugefügt.
8. IDN-Table-Mapping (idntablel) zu Verisign Bundle hinzugefügt, das draft-gould-idn-table-02 entspricht.
1.4.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Geändert, um abhängig von Java 6 statt von Java 5 zu sein. Die Launch Extension war bereits von Java 6 abhängig und mit der neuen Abhängigkeit von der Nutzung von JAXB wurde die gesamte SDK dahingehend geändert, dass sie von Java 6 abhängig ist.
2. Fehler beim Verschlüsseln des XSD-dateTime-Typs in EPPUtil behoben, indem eine 4-stellige Präzision für die Sekunden verwendet wurde. Der Fehler wurde behoben, um eine standardmäßige 3-stellige Präzision (Millisekunden) bei der Verschlüsselung und JAXB DatatypeConverter.parseDateTime zum Parsen des dataTime-Werts zu verwenden. Zugriffsmethoden wurden ergänzt (getTimeInstantFormat(): String und setTimeInstantFormat(String)), um das Verschlüsselungsformat bei Bedarf ändern zu können.
1.3.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Aktualisiert auf die Test-SMDs vom 25. Nov. 2013 (SMDs ohne Leerzeichen) und Test der SMD-Widerrufsliste. Die SMD-Widerrufsliste wurde von UTF-8 in ASCII konvertiert.
2. Aktualisiert, um draft-tan-epp-launchphase-12 zu unterstützen, indem launch-1.0.xsd, draft-tan-epp-launchphase.txt im Dokumentenverzeichnis und der Code und die Tests aktualisiert wurden, um das neue optionale Attribut validatorID zu unterstützen.
3. Behebung der XML-Namensraumbearbeitung in der Klasse com.verisign.epp.codec.registry.EPPRegistryRegEx und einiger der Client-Klassen für com.verisign.epp.codec.registry.EPPRegistryRegEx.
4. Änderung von com.verisign.epp.codec.signedMark.EPPSignedMark, um XML-Parsingausnahme zu bearbeiten. Dies ist besonders erforderlich, während die von kodierten SMD bezogende XML geparst wird.
1.1.0.4 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Aufteilung von com.verisign.epp.codec.EPPSignedMark in die zwei Klassen EPPSignedMark und EPPEncodedSignedMark, um die Überprüfung von SMDs mit und ohne zusätzliche Leerzeichen vorzunehmen.
2. SMD InputStream Constructor für EPPEncodedSignedMark erstellt, um SMDs direkt zu zergliedern.
3. Erweiterte Unterstützung für die widerrufene SMD-Validierung
4. Erweiterte Einbindung und Tests von Beispiel-SMDs von ICANN
5. Erweiterte Unterstützung für mehr als eine CRL, um von SKD erstellte SMDs und Beispiel-SMDs von ICANN zu unterstützen.
6. Formulare Domaininformationen und Relevante Informationen zum Befehl Relevante Domaininformationen hinzugefügt.
7. Klasse com.verisign.epp.interfaces.EPPRelatedDomain erstellt, um alle Befehle für die Relevanten Domainerweiterungen zu unterstützen.
8. Klasse com.verisign.epp.namestore.interfaces.NSDomain aktualisiert, um com.verisign.epp.interfaces.EPPRelatedDomain für zusätzliche Unterstützung der neuen Befehle für Relevante Domainerweiterungen zu erweitern.
9. Neues „uTLD“-Attribut im Raster für Suggestion hinzugefügt.
10. Neuen „eingeschränkten“ Status für Suggestion hinzugefügt.
11. TLD-Typ in Suggestion erweitert, um Unicode-Werte zu unterstützen.
1.0.0.5 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Erste externe Version des Verisign Bundle, die:
a. die Zuordnungen/Erweiterungen im Name Store/SRS Bundle erhält.
b. die Zuordnungen/Erweiterungen im Name Bundle erhält.
c. die Launch Extension im Launch EPP SDK enthält.
d. die Registry-Zuordnung ergänzt.
e. die zugehörige Domain Extension ergänzt.
f. die Suggestion Extension aktualisiert.

Entwickler-Tools

Das EPP-Tool ist eine Reihe definitiver, kontextbezogener, interaktiver Beispiele für Entwickler, die zur Unterstützung bei der Erstellung und der Fehleranalyse ihres Codes bestimmt sind. Das Tool verhält sich wie eine Registrar-Anwendung in der Operations Testing & Evaluation (OT&E)-Umgebung. Das EPP-Tool unterstützt sowohl die Name Store-Plattform (NameStore) als auch die .name-Registry (DotName) und die .com .net-Registry (Core). Das EPP-Tool wurde zwar um Funktionen des Protocol Tool (mehrere Umgebungen, lokale Installation, angepasste Befehlswerte) erweitert, ist aber weiterhin benutzerfreundlich. Das EPP-Tool ist jetzt zum Herunterladen verfügbar und kann auf einem Desktop gestartet oder auf einem lokalen Server installiert werden. Java 6 oder höher und ein offizieller Java Keystore sind für die Verbindung zur OT&E- oder Produktionsumgebung erforderlich.

Versionen Plattform Dokumente Hinweise
6.2.0.4 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Die zugehörige Domainerweiterung für das Core-System wird nun unterstützt.
2. Bis zu 20 Kontaktprüfungen in einem einzigen Befehl werden nun unterstützt.
6.2.0.4 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Die zugehörige Domainerweiterung für das Core-System wird nun unterstützt.
2. Bis zu 20 Kontaktprüfungen in einem einzigen Befehl werden nun unterstützt.
6.1.2.2 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. EPPTool-Quellcodepaket geändert, um es als Open Source zur Verfügung zu stellen
2. Support für zugehörige Domainnamenerweiterung (nur CORE) und Einführung der Erweiterung (Core- und Namestore-Systeme) für die Einführungsphasen
3. Support für Registry-Info-Befehl, um neue gTLDs automatisch auf Core- und Namestore-Systemen zu entdecken
4. Änderungen zur Unterstützung von Kontaktbefehlen im Core-System
5. NameSuggestion-Änderungen wie z. B. (1) Support für wiederkehrende nicht-englische Zeichen in vorgeschlagenen Domains (2) Ergänzung von Geo- und Kreativfiltern
6. Ergänzung der DNSSEC-Erweiterung für die Befehle "Domain Create", "Domain Update" für das dotName-System
7. RGP-Befehle für Domain- und EmailFwed-Befehle für das dotname-System werden jetzt unterstützt.
5.9.0.4 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. EPP Balance Mapping wird jetzt für das Namestore-System unterstützt.
2. Contact-Transfer-Befehle werden jetzt für das Namestore-System unterstützt.
3. Die Erweiterung „DNSSEC“ gibt es jetzt für das Namestore-System.
5.8.0.2 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Änderungen zur Unterstützung von Client Object Attribute (COA)
2. Änderungen zur Unterstützung des HTTPS/HTTP-Kanals
3. Änderungen an Namensvorschlägen (Inanspruchnahme von „Rank by Input Association“)
5.7.0.2 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Erweiterte Unterstützung für alle von Core unterstützten DNSSEC-Algorithmen.
5.6.0.1 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Neue Verisign-Marke
5.5.0.3 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Aktualisieren Sie den Befehl „Core Domain Create“ zur Unterstützung von secDNS-1.1
2. Fügen Sie den DNSSEC-Algorithmus für die Befehle „Core Domain Create/Update“ hinzu
3. Daten aus den Dropdown-Listen „Algorithm“ und „Digest type“ können für die Befehle „Core Domain Create/Update“ konfiguriert werden.
4. Ändern Sie den Dropdown-Liste „Algorithm“ für die Befehle „Core Domain Create/Update“.
5. Ändern Sie den Dropdown-Listen „Digest type“ für die Befehle „Core Domain Create/Update“.
5.2.0.5 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Der Tag „DN Language“ wird jetzt für das DotName-System unterstützt.
2. Sample-Daten für DNSSEC-Felder für das .com/-.net-Registry-System (Core) werden jetzt unterstützt.
3. OTE-Profile hinzufügen
4. eppsdk-Zertifikat hinzugefügt und eppsdk-Profile aktualisiert.
5.1.0.3 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
5. Die DNSSEC-Erweiterung für die Befehle „Domain Create“, „Domain Update“ und „Domain Info“ wird jetzt im .com-/.net-Registry-System (Core) unterstützt.
5.0.0.4 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Die erste Version ist zum Herunterladen verfügbar und unterstützt die Name Store-Plattform, die .name-Registry und die .com-/.net-Registry in mehreren Umgebungen (EPP-SDK, OT&E, Produktion und Benutzerdefiniert).